Mensch-werden 

Gestern die erste Betriebsweihnachtsfeier, die ich so richtig genossen habe. Eine Feier ausdrücklich ohne Bezug auf Weihnachten, daher „Jahresrückblickfeier“: entspannt, festlich und herzlich. Kein süßlicher  Bezug auf „Friede und Freude, Christbaum, Christkind und oder Weihnachtsmann“- einfach gemeinsam feiern.
Das ist einer der Vorzüge, wenn man in einer nicht christlich geprägten Umgebung arbeitet. Weihnachten ist Weinachten und Winterfeier ist Winterfeier. Kein billiger Ausverkauf des kostbaren Schatzes unseres Glaubens. Keine Geschäftemacherei mit „ unseren angeblich christlichen Werten“, keine Krippe, die den Blick auf das nackte kleine Kind im Futtertrog verstellt…. Und vor allem keine gefühlsduseligen Lieder oder frommen Reden- befreiend.

Jeder in meiner Umgebung weiß, dass ich überzeugter Christ bin, und jeder akzeptiert es. Aber es wird selten zum Thema. Ab und zu ergeben sich interessante Gespräche zu Fragen, die uns alle betreffen, auch zu religiösen Themen. Manchmal die überraschenden Entdeckungen beider Seiten, wieviel uns eint- Juden und Christen , bei allem Respekt vor den wesentlichen Unterschieden. Aber das alles ist ungezwungen, spontan, nicht aufgesetzt und ohne Hintergedanken.
Sich als Menschen begegnen, den Reichtum der jeweils anderen Kultur entdecken und sich einfach freuen.
Das jüdische Kind, das mein HERR ist, ist mir in solchen Erfahrungen bedeutend näher als in unserer verkrusteten,  unaufrichtigen,längst nicht mehr  christlichen Kultur.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s